Montag, 2. Juli 2012

Haare glätten? Ja, bitte !

Haare glätten?  Ja ,aber bitte mit Banding !

Banding ist die neuste Methode, die einen festen Platz in unserer Haaroutine bekommen wird.
Banding kann benutzt werden um die Haare einfach zu glätten, weil Glätteisen und Föhn die Haare austrocknen und abbrechen lassen können. Aber die Haare durch Banding glätten ist auch eine tolle Vorbereitung für Protective Styles.
Ich habe Jamals Haare durchs Banding geglättet um ihm Cornrows zu flechten.
Während Keyshas Haare zu flechten nie ein Problem darstellt, ist es besonders bei Jamal manchmal schwieriger. Seine Haare sind dicker und besonders wenn man am Hinterkopf flechtet, locken sie sich schnell wieder ein und die Reihe wird unsauber.

Einen ausführlichen Post zum Thema Banding auf Englisch findet ihr hier.

Damit ihr einen auf Deutsch habt, habe ich Jamals Banding für euch dokumentiert.


Was brauche ich fürs Banding?

Fürs Banding braucht ihr einfach nur Sachen die ihr eh schon habt.
Ich habe dafür gebraucht:

  • Shampoo / Cleansing Cream
  • Spülung / Conditioner
  • Butter Mix (den von Alverde)
  • Wassersprüher
  • einen Stielkamm zum Einteilen
  • eine Bürste zum Kämmen (Denman Brush)
  • ganz viele kleine Zopfbänder
  • Leave-In Conditioner (optional)

Wie funktioniert Banding?

Erstmal wasche ich Jamal's Haare ganz normal. Habe gerade keinen Leave in Conditioner aber würde ihn zusätzlich normalerweise noch einarbeiten.



Dann kämme ich Jamal's Haare sorgfältig durch. Von den Spitzen bis nach oben und achte darauf das kein Knoten mehr vorhanden ist.
Dann teile ich die Haare in verschiedene Sektionen ein.

Die Grundregel hier ist:
Je kleiner die Abteilungen sind die man "bandet", um so glatter wird das Haar.
Mir persönlich waren 6 Sektionen genug.
In jede Sektion habe ich noch einmal fleißig Butter Mix eingearbeitet und sie nochmals ordentlich durchgekämmt.

Dann nimmt man diese Sektion Haar und bindet ein Zopfband so eng wie möglich ohne das es dem Kind weh tut.
Und NUN bindet man circa alle 2 Finger breit ein neues Haargummi ein.



Und auch hier wieder:
Je mehr Zopfbänder und je kleiner die Abstände sind, um so glatter das Haar.






Wenn man dies dann beim gesamten Haar gemacht hat heisst es warten.
Die Haare müssen nun trocknen um ein perfektes Ergebnis zu erzielen. Jamal's Haare haben den gesamten Abend und die gesamte Nacht Zeit gehabt.


Als ich sie aufmachte waren sie leider nicht komplett trocken und daher nicht komplett "glatt". Aber für meinen Zweck, nämlich Cornrows, war es auf jeden Fall hilfreich.


Ist Banding zu empfehlen?

Auf jeden Fall!
Erstmal ist es eine echte Stylingoption. Viele schreiben mir weil ihre Haare durchs Föhnen, Glätten etc. brüchige Spitzen bekommen haben. Und dies ist entweder eine Alternative oder eine gute Vorbehandlung um sie nicht mehr so stark mit Glätteisen und Co. bearbeiten zu müssen.

Zudem sind die Haare, wie bei Jamal, besser und sauberer zu flechten. Ich werde Banding auf jeden Fall öfter anwenden :)

Seht euch die tollen Ergebnisse an:








Und nach einiger Zeit haben wir sie aufgemacht ......








Und gewaschen........






Also war Banding ein voller Erfolg und ich hoffe diese Anleitung hilft euch auch, bei dieser tollen Stylingoption :)


Lg Larissa :)



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen